Rückblick

29.04.2017 - Aktionstag

Wie im Frühjahr üblich, haben sich am Samstag, den 29. April, viele Naurother am Backesplatz eingefunden, um im Rahmen eines Aktionstags zur Sauberkeit im Ort beizutragen. Der Ortsbeirat hatte dazu gemeinsam mit dem Verkehrs- und Verschönerungsverein eingeladen und Verpflegung für die tatkräftigen Helfer besorgt. Unter denen waren dieses Mal auch viele Jugendliche, die sich insbesondere um die Pflege des Alten Rathauses kümmerten. Außerdem widmeten sich die Helfer den öffentlichen Plätzen Nauroths sowie der Grillhütte am Ortsrand. Letztere konnte an diesem Vormittag immerhin zur Hälfte gestrichen werden - wobei es sicherlich nicht bleiben soll, denn auch außerhalb des Aktionstags mangelt es nicht an bürgerschaftlichem Engagement. So gilt der besondere Dank des Ortsbeirats unter anderem der Familie Abdi, die den leider sehr verunreinigten Grillplatz aufgeräumt hat, sowie Jürgen Schlaudraff, der im Vorfeld des Aktionstags Tische und Bänke angefertigt hat. Zusammen mit Manfred Hangen und Lutz Witte hat er auch die dringend notwendige und anspruchsvolle Reparatur des Backesofens durchgeführt, sodass bald wieder der Duft von frischem Brot aus dem Alten Rathaus wehen kann. Zum Brotbacken wird es zu gegebener Zeit einen Hinweis für alle Interessierten geben.

 

Der Ortsbeirat dankt nochmals den vielzählig erschienen Naurothern, die mitangepackt haben! 


Neues Logo, Vandalismus Ergebnisse der Sitzung des Ortsbeirates Nauroth

Groß war der Andrang in der „Babbelstubb“, dem Raum im ersten Stock des alten Rathauses, als der Ortsbeirat Nauroths zu seiner Sitzung zusammen kam. Nicht nur die gewählten Ortsvertreter, sondern auch 17 Naurother Bürgerinnen und Bürger versammelten sich, um der öffentlichen Sitzung des

Ortstbeirats beizuwohnen. Zwei Themen waren es, die nicht nur den Ortsbeirat, sondern auch die Anwesenden Gäste bewegten.

 

Zum Einen galt es, unter verschiedenen Entwürfen das Logo für Nauroths neues Ortswappen auszuwählen. Zum Anderen gab es im Hinblick auf den zunehmenden Vandalismus am Grillplatz Redebedarf. Einigkeit herrschte in der Frage, welches Wappen zukünftig den Ortsteil Nauroth präsentieren solle. Der Naurother Oliver Schmid war der Einladung des Ortsbeirats gefolgt und hatte unterschiedliche Wappenentwürfe angefertigt. Allesamt zeigten drei markante Naurother „Wahrzeichen“: So waren stets das Rathaus sowie eine Tanne wegen des Waldreichtums und Bergbausichel wegen der Bergbautradition im Heidenroder Ortsteil Nauroth Bestandteile der Entwürfe. Im Rahmen seiner Beratung über ein Wappen, holte der Ortsbeirat auch die Meinung der anwesenden Gäste ein und beschloss, den eindeutigen Favoriten des Abends zum zukünftigen Wappen zu erklären:

 

Die gesamte gelb hinterlegte linke Hälfte des Wappens ziert eine grüne Tanne, im oberen rechten, blau hinterlegten Teil ist das weiße Rathaus abgebildet, unten drunter, auf rotem Grund das Bergbausymbol. Große Diskussionen löste am Abend die Nutzung des Grillplatzes aus. Großer Unmut über zunehmenden Vandalismus am Grillplatz herrschte nicht nur beim Ortsbeirat, sondern vor Allem auch bei Jürgen Schlaudraff, der sich ehrenamtlich den Grillplatz mit aufgebaut hat und sich um die zeitaufwändige Geländepflege kümmert. Sein Ärger war verständlich, denn sein Engagement ist immens. Der Ortsbeitat und die anwesenden Gäste teilten seine Meinung, dass dem Vandalismus Schranken gesetzt werden müssen. Die wilde Nutzung, Verwüstung und Zerstörung des Grillplatzes muss ein Ende haben. Wie das geschehen kann, wurde ausgiebig diskutiert. Festzuhalten bleibt, dass der Grillplatz der Gebührenordnung der Gemeinde unterliegt und beim Ortsvorsteher angemietet werden muss. Die Mietgebühr beträgt 15,-€. Darüber hinaus wird der Grillplatz zukünftig strenger kontrolliert werden. Im Falle einer nicht angemeldeten Nutzung behält sich der Ortsbeirat vor, von seinem Hausrecht Gebrauch zu machen und den Platz räumen zu lassen.


06. & 10.12.2016 - Nikolausbesuch und Seniorenweihnachtsfeier in Nauroth

Am 6. Dezember konnte der Naurother Nachwuchs zusammen mit seinen Eltern und Großeltern den Nikolaus in der Alten Dreschhalle begrüßen. Dazu hatte der Ortsbeirat eingeladen. Jedes Kind bekam vom Nikolaus ein Geschenk überreicht und durfte seinen weisen Worten lauschen. Obendrein gab es eine vom Ortsbeirat gepackte Plätzchentüte sowie einen wunderschönen Pappstern zum Aufhängen im Kinderzimmer, der von einer guten Seele aus Nauroth selbst gebastelt wurde. Besonders zur Adventszeit ist Geben einfach schöner als Nehmen. Zwischendurch sorgte Marius Usinger mit weihnachtlicher Musik am Keyboard bei allen Anwesenden für die richtige Stimmung. Dazu trug in der gut gefüllten und festlich geschmückten Halle auch eine weihnachtliche Aufführung bei, die Sabine Günther und Nadja Wolf mit 14 Kindern einstudiert hatten. Die Geschichte rund um die Suche nach dem Stern von Bethlehem begeisterte mit Schauspiel und Gesang und machte die Kinder somit zu kleinen Musical-Stars, die tosenden Applaus bekamen.

 

Auch bei der vom Ortsbeirat organisierten Seniorenweihnachtsfeier am 10. Dezember kamen alle Gäste in den Genuss dieser Aufführung und zeigten sich sehr angetan vom Können des Nachwuchses. Zuvor gab es ein reichhaltiges Kuchenbüfett und im Anschluss kalte Platten mit allerlei Käse und Wurst zusammen mit frischem Brot. Als Nachtisch konnte man sich noch eine Schokoladenmousse schmecken lassen. Für die Bewirtung hatten sich einige Naurother Jugendliche gefunden, die immer für volle Kaffeetassen sorgten. Neben all den kulinarischen Genüssen gab es kurze Reden von Ortsvorsteher Michael Baureis, Pfarrer Klaus Simon, Gemeindereferentin Monika Dirksmeier sowie Bürgermeister Volker Diefenbach. Marius Usinger ließ wieder weihnachtliche Lieder erklingen. Und auch an diesem Nachmittag ging niemand leer aus, als erneut die selbst gebastelten Pappsterne unter den Gästen verteilt wurden. Außerdem konnten alle Anwesenden ihre Meinung zu diversen Vorschlägen für ein Naurother Wappen kundtun, über die auf einer der nächsten Ortsbeiratssitzungen abgestimmt werden soll.

 

Der besondere Dank des Ortsbeirats Nauroth gilt allen Helfern, die ihre Zeit und Mühe in das Gelingen der Veranstaltungen investiert haben. Nur so waren diese beiden schönen Nachmittage möglich!

 


20.08.2016 - Aktionstag war ein voller Erfolg

Beim Aktionstag des Ortsbeirats Nauroth am vergangenen Samstag haben etwa 20 Bürgerinnen und Bürger mitangepackt. So konnten die Türen und Bänke am Alten Rathaus einen frischen Anstrich erhalten. Außerdem wurden die Bushaltestelle „Nauroth Mitte“, der Backesplatz und der Klopp gereinigt und von Unkraut, Unrat und altem Gehölz befreit. Auch rund um die Dreschhalle wurde reinegemacht.

 

Dank des ehemaligen Ortsvorstehers Jürgen Schlaudraff, der sich als Sponsor zur Verfügung gestellt hat, gibt es nun am Spielplatz hinter der Dreschhalle Bänke, auf denen sich Eltern und Kinder oder vorbeikommende Spaziergänger ausruhen können.

 

Der Aktionstag hat sich für das Erscheinungsbild Nauroths allemal gelohnt und für die Helfer gab es zwischendrin und im Anschluss Getränke und Snacks zur Stärkung.

 

Der Ortsbeirat Nauroth bedankt sich ganz herzlich für deren tatkräftige Unterstützung!